Lade Seite ...

Weißwein

Als Weißwein werden Weine bezeichnet, die ausschließlich aus weißen Trauben hergestellt werden. Nach der Lese werden diese von den Stielen getrennt und die Beeren werden gequetscht. Es entsteht die sogenannte Maische. Diese wird sofort  

oder nach kurzer Zeit abgepresst. Der Most kommt in Tanks oder Fässer und die Gärung wird durch Hefen in Gang gesetzt. Dabei wird aus dem Fruchtzucker der Trauben Alkohol und Kohlensäure gebildet. Nicht vergorener Zucker verbleibt im Wein. Je nachdem, wie viel davon, sprechen wir von trockenem, halbtrockenem oder süßem Wein. Mehr Details finden Sie auf der Seite des Deutschen Weininstituts.

 

Farbe & Geschmack

Die Farbe kann je nach Beerenhaut hellgelb, gelbgrün, grün, grau oder auch graurot sein. Geschmacklich gibt es erhebliche Unterschiede, die sich durch die Besonderheiten der Sorten begründen (Riesling zum Beispiel bringt in der Regel mehr Säure mit), aber auch der Ausbau (Stahltank oder Holzfass) spielt eine Rolle. 

Empfehlungen

Zu Muscheln, Scampi & Co. passen am besten frische bis säuerlich-pikane Weißweine besonders gut, wie zum Beispiel der Riesling oder der Sauvignon Blanc.

Datenschutz-Hinweis

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies und binden Inhalte Dritter ein (z.B. Youtube). Detailierte Informationen dazu und Möglichkeiten zum Widerruf dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen

Akzeptieren