Lade Seite ...

Ausbildung als Veranstaltungskaufmann/-frau

 

Empf. Schulabschluss: Hochschulreife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsinhalte

Veranstaltungen zu konzipieren und organisieren sind die Haupttätigkeiten der Veranstaltungskaufleute. Das beinhaltet die Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufes bei der Durchführung. In der Ausbildung lernst Du hierfür, Kosten zu kalkulieren und weitere kaufmännische Aufgaben rund um die Veranstaltung. Dazu zählen die Planung, Durchführung und die Nachbereitung eines Events. Hierfür erstellst Du Veranstaltungspläne mit Regieabläufen. Im Nachgang der Veranstaltung erstellst Du Endabrechnungen und wertest den Erfolg der Veranstaltungen aus.

Konzepte zielgruppengerecht entwickeln..

Gut, jetzt wäre Deine Veranstaltung perfekt geplant. Aber wie sorgst Du dafür, dass auch Besucher kommen? Auch das lernst Du in der Ausbildung. Du wirkst beim Erstellen von Marketing- und Werbekonzepten mit und bist bei deren Umsetzung dabei. Ebenso bekommst Du beigebracht, wie man Konzepte zielgruppengerecht entwickelt - z.B. eine Messe, ein Konzert oder eine Ausstellung.

Auch wie man sich informiert und recherchiert, wirst Du lernen: Wie viele Besucher werden kommen? Welche Räume müssen gebucht und vorbereitet werden? Müssen Pläne / Sicherheitskonzepte entwickelt werden? Das sind nur einige von vielen Fragen, die Du bearbeitest.

Wichtige Grundvoraussetzung für diesen Beruf: Der Umgang mit Kunden sollte Dir Spaß machen...

...denn mit ihnen hast Du viel Kontakt - Du berätst und betreust sie während des gesamten Veranstaltungsprozesses.

Und – aber wir denken, das kam in der Beschreibung schon ganz gut raus: Veranstaltungskaufmann/-frau ist ein Beruf, der hohe Ansprüche stellt – insbesondere solltest du die Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten mitbringen, bereits in der Ausbildung wird dies in diesem Beruf häufiger als in vielen anderen verlangt.

In der Berufsschule lernst du berufsspezifische Lernfelder kennen. Dazu zählt, Veranstaltungen mit einem Unternehmen zu gestalten. Auch das Thema Finanzen wird behandelt. Und natürlich sind auch die allgemeinbildenden Fächer wie Deutsch, Wirtschaft und Sozialkunde Ausbildungsbestandteil.

Aufstiegsmöglichkeiten und Berufsfelder

Durch die bestandene Prüfung als Veranstaltungsfachwirt kann eine Führungsposition erlangt werden. Eine Weiterbildung als Betriebswirt für Eventmanagement ist ebenfalls möglich. Oder auch ein späterer Bachelorabschluss in Studienfächern wie Betriebswirtschaftslehre oder Eventmanagement. Im späteren Berufsleben kann in Veranstaltungsbetrieben, der Veranstaltungsbranche und in Eventagenturen gearbeitet werden. Auch die Tätigkeit in Catering-Unternehmen ist möglich.

 

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann kann die Richtige für Dich sein, wenn...

  • Du neben der Büroarbeit auch auf Veranstaltungen arbeiten möchtest
  • Du kommunikativ bist und das gerne im Umgang mit Kunden auslebst
  • Kreativität, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick deine Stärken sind
  • Arbeit am Wochenende oder zu späterer Uhrzeit für Dich kein Tabu ist
  • Du kaufmännisches Denken besitzt

Auf berufenet.de, der Informations-Webseite der Bundesagentur für Arbeit, kannst Du  die Berufs- und Ausbildungsinhalte des Veranstaltungskaufmanns noch einmal im Detail durchlesen, Du findest die Seite hier.  Weitere Ausbildungsberufe in der Weinheimat Württemberg findest Du hier im Berufs- und Karriereportal und im Wein Heimat Blog.

Datenschutz-Hinweis

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies und binden Inhalte Dritter ein (z.B. Youtube). Detailierte Informationen dazu und Möglichkeiten zum Widerruf dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen

Akzeptieren