Lade Seite ...

Ausbildung als Industriekaufmann-/frau

Empf. Schulabschluss: Hochschulreife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsinhalte

Dieser Ausbildungsberuf gilt vielen als „König der kaufmännischen Ausbildungsberufe“ – und das nicht ganz ohne Grund. Die Ausbildung umfasst sämtliche betriebswirtschaftliche Aufgabenbereiche; dazu zählen u.a. die Materialwirtschaft, die Produktionswirtschaft, der Vertrieb, das Finanz- und Rechnungswesen, das Marketing und der Personalbereich.

Dort kommst Du während Deiner Ausbildung überall durch. In den jeweiligen Abteilungen lernst Du, wie z.B. Teile für die Produktion optimal eingekauft werden und wie diese am besten geplant, gesteuert und überwacht wird. Ebenso erfährst Du, wie Rechnungen von den Lieferanten verbucht und Bestands- und Erfolgskonten richtig geführt werden. Auch wie der Zahlungsverkehr funktioniert, wirst du kennenlernen, ebenso das Mahnwesen. Du lernst wie die Ware beworben wird, damit sie erfolgreich verkauft werden kann. Außerdem wird Dir gezeigt, wie man gute Mitarbeiter in den Betrieb bekommt, sie dann dort gut betreut und einplant.

Die Ausbildung vertieft sich in einem Einsatzgebiet je nach Betrieb

Ganz schön viel Holz für drei Jahre? Keine Sorge: Die Ausbildung vertieft sich in einem Einsatzgebiet. Dieses variiert individuell, je nach Deinem Ausbildungsbetrieb. Die Einsatzgebiete sind zum Beispiel: Vertrieb, Lagerlogistik, Personalmarketing, Produktentwicklung, Projektabrechnung. Auch ein Auslandseinsatz kann vorkommen. In der Berufsschule bringt man Dir bei, Wertschöpfungsprozesse zu analysieren, ebenso Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes zu erfassen. Und klar: Auch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Wirtschaft und Sozialkunde stehen auf dem Stundenplan.

Weiterbildungen und Aufstiegsmöglichkeiten

Eine Prüfung als Industriefachwirt oder eine Weiterbildung als Betriebswirt ermöglichen den Zugang zu Führungspositionen. Mit einem Studium in den Studienfächern Industriebetriebswirtschaft oder Betriebswirtschaftslehre ist ebenfalls ein Aufstieg möglich.

Die Ausbildung zum Industriekaufmann kann die Richtige für Dich sein, wenn...

  • Du kaufmännisches Denken besitzt
  • Dich für verschiedenste Bereiche und Aufgaben begeistern kannst
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen zu Deinen Stärken zählen
  • Du organisatorische Fähigkeiten besitzt

Auf berufenet.de, der Informations-Webseite der Bundesagentur für Arbeit, kannst Du die Berufs- und Ausbildungsinhalte des Industriekaufmannes noch einmal im Detail durchlesen, Du findest die Seite hier. Weitere Ausbildungsberufe in der Weinheimat Württemberg findest Du hier im Berufs- und Karriereportal.

Datenschutz-Hinweis

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies und binden Inhalte Dritter ein (z.B. Youtube). Detailierte Informationen dazu und Möglichkeiten zum Widerruf dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum.

Ablehnen

Akzeptieren