Lade Seite ...

Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik

Empf. Schulabschluss: Mittlerer Bildungsabschluss/Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsinhalte

Die Fachkraft für Lagerlogistik kümmert sich um den Warenfluss im Unternehmen – sie plant, steuert und organisiert das Ganze logistisch. Das kann zum Beispiel auch die Tourenplanung der Transporte der Firma beinhalten. Geht der Transport ins Ausland, kümmert sich die Fachkraft für Lagerlogistik auch um die Fragen im Zusammenhang mit dem Zoll.

Güter annehmen und das sachgerechte Lagern dieser sind die Hauptaufgaben der Fachkräfte für Lagerlogistik und damit auch wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Du lernst, Güter auf Menge und Qualität zu kontrollieren, Begleitpapiere auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen und Sendungen entsprechend ihren Eigenschaften und der benutzen Verkehrsmittel zu verladen/verstauen. Zoll- und Gefahrgutvorschriften müssen ebenfalls beachtet werden. Du erfährst, welche Transportverpackungen und Füllmaterialien hinsichtlich Güterart, Transportart, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit auszuwählen sind.

Ohne Teamarbeit geht in diesem Beruf nichts...

Nicht nur die Verpackungen der Waren sind wichtig, sondern auch die Lagerung. Hier lernst Du, die Qualität und den Wert der Güter während der Lagerzeit zu erhalten. Unter anderem auch, wie Ladelisten und Beladepläne unter Beachtung der Ladevorschrift zu erstellen sind. Du wirkst bei der Optimierung logistischer Prozesse mit. In der Ausbildung werden Dir außerdem die Kenntnisse über die Organisation des Ausbildungsbetriebes und über den Umweltschutz vermittelt.

Was Du noch wissen solltest: Ohne Teamarbeit und Kundenorientierung geht in diesem Beruf nichts, und spätestens, wenn Deine Firma international tätig ist, sind auch gute Fremdsprachenkenntnisse nützlich. Achso, und ganz nebenbei gibt es hier etwas, das für viele großen Spaß verspricht: Das Gabelstapler fahren - zumindest hin und wieder - gehört zur Arbeit dazu :)

In der Berufsschule lernst Du zum Beispiel logistische Prozesse zu optimieren, Kennzahlen zu ermitteln beziehungsweise auszuwerten und Touren zu planen. Die allgemeinbildenden Fächer, wie Deutsch, Wirtschaft und Sozialkunde, sind ebenfalls Teil der Ausbildung.

Weiterbildungen und Aufstiegsmöglichkeiten

Fachkräfte für Lagerlogistik können eine Zusatzqualifikation als Europaassistent ablegen. Durch Anpassungsweiterbildungen kannst Du Deine Fachkenntnisse aktuell halten. Diese Weiterbildungen können zu Themen von Lagerwirtschaft bis hin zu Transportlogistik absolviert werden. Ein Bachelorabschluss im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen oder Betriebswirtschaftslehre ist ebenfalls möglich.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik kann die Richtige für Dich sein, wenn...

  • Du ein gutes räumliches Denken besitzt
  • Du sehr sorgfältig arbeitest und gerne organisierst
  • Körperliche Arbeit und Schichtarbeit für Dich keine Tabus sind
  • Es für Dich kein Problem ist, bei Kälte, Hitze oder Nässe zu arbeiten
  • Du über ein gutes Zahlen- und logisches Verständnis verfügst

Auf berufenet.de, der Informations-Webseite der Bundesagentur für Arbeit, kannst Du  die Berufs- und Ausbildungsinhalte der Kaufleute für Marketingkommunikation noch einmal im Detail durchlesen, Du findest die Seite hier. Weitere Ausbildungsberufe in der Weinheimat Württemberg findest Du hier im Berufs- und Karriereportal.

Datenschutz-Hinweis

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies und binden Inhalte Dritter ein (z.B. Youtube). Detailierte Informationen dazu und Möglichkeiten zum Widerruf dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum.

Ablehnen

Akzeptieren