Slow Food

Württemberger Weingärtner setzen auf die wahre Kunst der Kellermeister. Bei welchem Weingärtner bekommen Verbraucher noch saubere, regionaltypische Weine? Wo zählt die Liebe zum Produkt und nicht nur Massenproduktion? Einige Württemberger Weingärtner fördern in ihren Weinbergen die biologische Vielfalt und reduzieren die Erträge, indem sie zum Beispiel im Sommer die Trauben ausdünnen. Aufwändig und liebevoll ist auch der Weinausbau im Keller. Das Ergebnis: Besonders geschmacksintensive, regionaltypische Weine.

Ertragsreduzierte, aufwändig ausgebaute Premiumweine

WG Cleebronn-Güglingen, Emotion CG Spätburgunder QbA trocken WG Dürrenzimmern-Stockheim, 2012 Exclusive Weißburgunder QbA Winzer vom Weinsberger Tal, Noblesse Lemberger QbA trocken Ökologisch bewirtschaftete Rebflächen liefern eine wichtige Voraussetzung für einen qualitativ hochwertigen Wein: einen lebendigen Boden. Ohne leicht lösliche, synthetische Düngung muss sich der Rebstock „auf die Suche“ nach Nährstoffen machen.

Bodentypische Württemberger Bioweine

Bodentypische Württemberger Bioweine Ökologisch bewirtschaftete Rebflächen liefern eine wichtige Voraussetzung für einen qualitativ hochwertigen Wein: einen lebendigen Boden. Ohne leicht lösliche, synthetische Düngung muss sich der Rebstock „auf die Suche“ nach Nährstoffen machen. Um sich diese zu erschließen, wurzelt er tiefer. So bildet er den Boden auf dem er steht viel besser ab, als ein mit künstlichen Nährstoffen überversorgter Rebstock. Weingärtner Stromberg-Zabergäu, 2011 Roséwein QbA Lauffener Weingärtner, 2012 Schillerwein QbA

Alte Württemberger Rebsorten neu entdeckt

Altes, Traditionsreiches steht momentan hoch im Kurs, wird aufgegriffen und neu interpretiert. Alte Rebsorten wie Silvaner und Frühburgunder kommen wieder - aber modern ausgebaut. Weingärtner Esslingen, 2010 Schenkenberg Zweigelt Holzfass WG Metzingen-Neuhausen, Silvaner Blaue Mauer trocken Weinmanufaktur Untertürkheim, 2011 ** Merlot QbA trocken Remstalkellerei, 2012 Sauvignon Blanc *** QbA trocken

Erfolgreiche Württemberger Jungwinzer-Projekte

Jungwinzer können in den württembergischen Genossenschaften frei entscheiden, experimentieren, Neues ausprobieren. Erfolg der letzten Jahre: Besonders geschmacksintensive Kreationen, die das Konzept bestätigen. Fellbacher Weingärtner, 2011 Riesling trocken next Generation Weingärtner Heilbronn, 2011 Triebwerk Riesling trocken Heuchelberg Weingärtner, 2011 Vision Trollinger trocken Die auf der Slow Food vorgestellten Württemberger Weine (Halle 5, Stand H91) sind im gut sortierten Weinfachhandel oder online bei den einzelnen Weingärtnern erhältlich.

Weitere Informationen zum Weinland Württemberg: www.kenner-trinken-württemberger.de


Über die Württemberger Weingärtner

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. 41 rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-wuerttemberg.de

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich gerne an:

Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG
Ulrich-M. Breutner, Dipl. oec., Vorstandssprecher
Raiffeisenstraße 6, 71696 Möglingen
Tel.: 07141/24 46-14
E-Mail: breutner@wwg.de

PRINZIP E GmbH
Markus Mayer, PR Beratung
Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg
Tel.: 07032/28999-05
E-Mail: markus.mayer@prinzip-e.de
www.prinzip-e.de