Sankt M. Riesling als „Bester trockener Riesling im Lebensmitteleinzelhandel“ ausgezeichnet

Wein der Weingärtner Cleebronn-Güglingen gewinnt Sonderwettbewerb des Meininger Verlages

Der 2019er Sankt M. Riesling trocken der Weingärtner Cleebronn-Güglingen wurde vom Meininger Verlag als „Bester trockener Riesling im Lebensmitteleinzelhandel“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird alljährlich im Rahmen der Verkostung „Best of Riesling“ vergeben, die Prämierung fand bereits Mitte des Monats online statt. Bei dem Wettbewerb, der bereits zum 15. Mal ausgetragen wurde, traten in diesem Jahr 2.017 Weine an. Neben den Siegern in acht Kategorien werden bei der Verkostung vier Sonderauszeichnungen vergeben, einer dieser Sonderpreise ging an den 2019er Sankt M. Riesling trocken.

Dieser Wein zeichnet sich durch einen feinen Duft nach vollreifem Pfirsich aus, unterlegt mit Litschi und Honigmelone. Der Wein ist mineralisch, am Gaumen stoffig und geradeaus, komplex und verfügt über eine gute Länge. „Obwohl Württemberg eher für exzellente Rotweine wie Trollinger und Lemberger bekannt ist, haben wir gezeigt, dass es hier auch außergewöhnliche Rieslinge gibt“, sagt Axel Gerst, Geschäftsführer der Weingärtner Cleebronn-Güglingen. Besonders stolz mache ihn, dass sich der Cleebronner Michaelsberg vor den berühmten Riesling-Lagen aus ganz Deutschland nicht zu verstecken brauche.

Zur Linie Sankt M. gehören 13 Weine der Cleebronner, deren Lesegut aus ertragsreduziertem Anbau stammt, bei generell späten Leseterminen, um hochreife Trauben zu erhalten. Die Rotweine der Linie sind maischevergoren, die Sankt M.-Weine generell modern trocken ausgebaut. Namenspate ist Sankt Michael, nach dem auch der Michaelsberg benannt ist, von dem aus man das gesamte Zabergäu überblicken kann.

Alle Sieger des diesjährigen „Best of Riesling“ Wettbewerbs stellt die Zeitschrift „Meiningers Weinwelt“ in ihrer Juli-Ausgabe vor. Ferner sind sämtliche prämierten Rieslinge ab sofort unter www.best-of-Riesling.de zu finden. Best of Riesling wurde 2005 vom Landwirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen, mittlerweile organisiert der Meininger Verlag den inzwischen größten Riesling-Wettbewerb der Welt.


Über die Württemberger Weingärtner

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. 41 rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-wuerttemberg.de

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich gerne an:

Weinheimat Württemberg eG
Ulrich-M. Breutner, Dipl. oec., Vorstandssprecher
Raiffeisenstraße 6, 71696 Möglingen
Tel.: 07141/24 46-0
E-Mail: breutner@wwg.de

PRINZIP E GmbH
Markus Mayer, PR Beratung
Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg
Tel.: 07032/28999-05
E-Mail: markus.mayer@prinzip-e.de
www.prinzip-e.de


Vorstand, Kellermeister und Geschäftsführer der Weingärtner Cleebronn-Güglingen, Foto: Weingärtner Cleebronn-Güglingen