Mensch, Trollinger!

Der Trollinger hat sein Retro-Image abgelegt. Dank seiner Qualität, der breiten Vielfalt – und der Genuss-Offensive trollinger2punkt0 (kurz: T2.0) der Württemberger Weingärtnergenossenschaften. Zeitgemäße Aktionen nehmen dabei gezielt eine junge Klientel ins Visier. Wie etwa die neue T2.0-Imagekampagne. Bis Anfang September bewirbt sie den fruchtigen Rotwein großflächig auf zahlreichen Außenwerbemitteln im Großraum Stuttgart. Moderne Motive zeigen trendbewusste Menschen aus vier deutschen Metropolen. Sie outen sich als junge Trollinger-Botschafter in ihrer Stadt.

Natalie liebt einen guten alten Bekannten aus Württemberg. Deshalb rührt die junge Berlinerin in der Hauptstadt die Werbetrommel für den Trollinger. Auch Filip steht auf den fruchtig-frischen Rotwein. Deshalb hat er die Münchner zum Trollinger bekehrt. Das verkünden Großflächenplakate und Citylights der neuen trollinger2punkt0-Kampagne. Aufgepeppt mit dem Slogan „Liebe ihn oder hasse ihn“. Bei der aktuellen Imagekampagne im Zuge der Genuss-Offensive T2.0 zeigt sich der Rote aus Württemberg erneut von seiner modernen Seite.

Forever young

Seit 20. August bis zum 5. September wird der Trollinger großflächig im Großraum Stuttgart beworben. Die Aktion umfasst eine aufmerksamkeitsstarke OUT-of-HOME-Kampagne mit Großflächenplakaten, City-Light-Postern und Videoboards. Vier junge Weingenießer aus Berlin, Hamburg, München und Frankfurt outen sich als Trollinger-Botschafter in ihren Städten. Die neuen Imagemotive kommen jung, authentisch und zeitgemäß daher – genau wie der Trollinger. Das mag den einen oder anderen vielleicht überraschen. Womöglich sogar im Stammland des Trollingers. Hatte die klassische Rebsorte aus Württemberg doch vor einiger Zeit noch ein deutlich älteres Image. Doch das ist Vergangenheit. Trollinger ist hip und liegt im Trend. Der gute alte Bekannte aus Württemberg versprüht gehörig forever-young-Appeal.

Trollinger erfolgreich neu positioniert

Unter anderem dank cleverer Weingärtner: konsequente Ertragsreduzierung und viel Erfahrung machten den Trollinger zu einem echten Qualitätswein mit breiter Vielfalt. Und breiter Brust: Vor allem sein leichtes, frisches und fruchtiges Naturell rennt bei jungen Weintrinkern offene Türen ein. So gibt er sich etwa gut auf spontanen WG-Partys, Gartenfesten oder als Bardrink im urbanen Nightlife. Exakt dieses neue Image vermittelt die aktuelle OUT-of-HOME-Kampagne unter dem Label T2.0, angestoßen von den Württemberger Weingärtnergenossenschaften. Dass der Trollinger voll auf der Höhe der Zeit liegt, beweist auch die Einbindung von QR-Codes (QR-Code zum Ausprobieren am Ende des Pressetextes) auf den City-Light-Postern. Wer einen QR-Reader auf dem Mobilephone hat, wird direkt auf die Facebook Veranstaltungs-Seite von T2.0 geleitet und erhält dort alle Informationen zu aktuellen Events. „Mit der Initiative T2.0 ist es uns gelungen, den Trollinger erfolgreich neu zu positionieren“, sagt deren Vorstandssprecher Ulrich-M. Breutner, „als das, was er tatsächlich ist: ein moderner Wein für junge, trendbewusste Weingenießer.“ Sein unkomplizierter Charakter mache den Trollinger zu einem idealen Wein für unbeschwerte Anlässe, gerade auch in den angesagten Szene-Metropolen.

Ganz natürlich Trollinger-Fan

Es ist übrigens kein Zufall, dass die neuen Motive der T2.0-Kampagne sehr glaubwürdig und natürlich rüberkommen. Sie wirken weder künstlich, noch gestelzt, noch gespreizt. Kein Wunder, handelt es sich doch bei den Trollinger-Botschaftern tatsächlich um echte Trollinger-Fans. Sie wurden per Online-Voting auf der Internetseite www.trollinger2punkt0.de ermittelt. Diese Webpage fungiert außerdem als Plattform: Der Trollinger-Tipp des Tages liefert spannende Einfälle rund um den Trollinger. Erstellt von Usern für User. Am 4. September wird das Botschafter-Quartett auf dem Stuttgarter Weindorf offiziell vorgestellt. Weinkönigin Juliane Nägele wird die Ernennung höchstpersönlich vornehmen. Anschließend wird im Stuttgarter Szeneclub aer abgefeiert. Natürlich mit Trollinger in allen Varianten.


Über die Württemberger Weingärtner

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. 41 rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-wuerttemberg.de

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich gerne an:

Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG
Ulrich-M. Breutner, Dipl. oec., Vorstandssprecher
Raiffeisenstraße 6, 71696 Möglingen
Tel.: 07141/24 46-14
E-Mail: breutner@wwg.de

PRINZIP E GmbH
Markus Mayer, PR Beratung
Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg
Tel.: 07032/28999-05
E-Mail: markus.mayer@prinzip-e.de
www.prinzip-e.de