Eine kulinarische Verbindung in Weiß – Württemberger Weine und Spargel

„Frühlingsluft in Stangen“, „essbares Elfenbein“ oder „Schmeichelei des Gaumens“ – anscheinend beflügelt kein anderes Gemüse die Fantasie der Menschen so sehr wie der Spargel, dessen Saison im April beginnt und offiziell am 24. Juni endet. Damit der Botschafter des Frühlings seinen Geschmack optimal entfaltet, bedarf es vor allem zwei entscheidender Kriterien: Frische und einen korrespondierenden Wein aus Württemberg.

Zeit für Spargel

Endlich ist sie wieder gekommen, die lang ersehnte Spargelsaison. Kenner erwarten bereits gespannt die heimische Ware, denn je schneller und frischer die Stangen auf den Teller kommen, desto besser schmecken sie. Und in Kombination mit den anspruchsvollen Weinen der Württemberger Wein-gärtnergenossenschaften avanciert das königliche Gemüse jedes Jahr aufs Neue zum allseits erklärten Höhepunkt der internationalen Frühlingsküche. Für diese genussreiche Liaison von Qualitätswein und Spargel gönnt sich manch Feinschmecker sogar hin und wieder einen Kurztrip ins Ländle.

Die Suche nach der perfekten Allianz

Doch längst nicht jeder Wein eignet sich für ein kulinarisches Zusammenspiel mit Spargel. Denn sein feines Aroma ist von einer leichten Bitternote geprägt. So hängt die Harmonie zwischen der gestochenen Delikatesse und ihrem ebenbürtigen Begleiter maßgeblich von der Zubereitung des Gemüses ab. Niemand weiß dies besser als die versierten Weinerzeuger aus Württemberg. Schließlich hat im Südwesten nicht nur der Spargelanbau eine lange Tradition. Auch die Weingärtner achten hier seit über 150 Jahren streng auf den Ausbau und die Qualität ihrer Produkte. Die Auswahl an niveauvollen Weinen zu unterschiedlichen Spargelgerichten ist folglich groß, denn die Verbindung von Württemberger Weinen und Spargel wird seit jeher in vollen Zügen ausgekostet.

Da Spargel als besonders anspruchsvoll gilt, ist es wichtig, dass die Wein-aromen jene des Spargels unterstreichen und nicht dominieren. Nur dann wird aus dem Spitzenduo ein kulinarisches Erlebnis. Der trocken ausgebaute, zart schmelzende 2009er Weißburgunder der Winzergenossenschaft Löwenstein eG mit seiner milden Säure unterstreicht den Eigengeschmack des Spargels. Ebenso ist der aktuelle, fein-spritzige Rivaner der Markelsheimer Weingärtner eG zu den königlichen Klassikern sehr zu empfehlen. Sind Kräuter – etwa Kerbel – mit im Spiel, korrespondiert ein kräftiger Grauburgunder wie der Distelfink der Hohenloher Weinkontor eG. Auch der nuancenreiche 2009er Herzog Christoph Riesling der Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG kann mit seiner feinen Säure und den Duftnoten nach Weinbergpfirsich, Zitrus und Apfel idealer Gefährte zu Spargelgerichten sein. Zur salzigen Note von Spargel und Schinken passt hervorragend der fruchtige Qualitätswein Justinus K der Bottwartal-Kellerei eG und die Cuvée M Blanc der Weingärtnergenossenschaft Metzingen-Neuhausen eG sorgt mit den Aromen von Zitrusfrüchten, grünem Apfel, Birne und Ananas für eine ausdrucksvolle Symbiose mit Spargel.

Ob weiße, violette oder grüne Stangen, ob Solist oder in Kombination mit anderen kulinarischen Genüssen – die vielseitige Palette der Württemberger Weingärtnergenossenschaften hält immer den richtigen Tropfen bereit. Und während Spargelfreunde die kurze Saison bedauern, dürfen sich Wein-liebhaber freuen, die Bekanntschaft mit den finessenreichen Weinen aus Württemberg auch nach der Spargelzeit noch fortzusetzen.

Nun stellen die Württemberger Weingärtnergenossenschaften ein „Wein-Probierpaket zur Spargelzeit“ vor. Es enthält sechs unterschiedliche Weine aus Württemberg. Die Probierpakete können für 42.- EUR online bestellt werden, auf der neu gestalteten Website www.wwg.de.

Rezeptbilder, Rezepte und die entsprechenden Weinabbildungen finden Sie auf beiliegender CD.

Copyright: Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG. Sämtliche Rechte vorbehalten.


Über die Württemberger Weingärtner

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. 41 rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-wuerttemberg.de

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich gerne an:

Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG
Ulrich-M. Breutner, Dipl. oec., Vorstandssprecher
Raiffeisenstraße 6, 71696 Möglingen
Tel.: 07141/24 46-14
E-Mail: breutner@wwg.de

PRINZIP E GmbH
Markus Mayer, PR Beratung
Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg
Tel.: 07032/28999-05
E-Mail: markus.mayer@prinzip-e.de
www.prinzip-e.de