Aufruf zum ersten Trollinger Cooking Contest

Junge Initiative der Württemberger Weingärtnergenossenschaften Trollinger 2.0 sucht kreativstes Koch-Video mit Trollinger / Professioneller Video-Dreh in Hamburg zu gewinnen

Die junge Initiative der Württemberger Weingärtnergenossenschaften, Trollinger 2.0, ruft auf zur Teilnahme am ersten Trollinger Cooking Contest. Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Lecker“ der Hamburger Bauer Media Group durchgeführt. Bei dem Wettbewerb, der offiziell am Freitag, 28. April beginnt, geht es darum, ein möglichst kreatives Koch-Video zu drehen. In dem Video sollen die Teilnehmer ein Gericht nach eigenem Rezept kochen und begründen, warum der Trollinger besonders gut dazu passt. Idealerweise am konkreten Beispiel, auf jeden Fall mit einem Trollinger der Württemberger Weingärtnergenossenschaften. Natürlich darf dieser auch schon beim Kochen des Gerichtes zum Einsatz gekommen sein. Wer keinen passenden Trollinger zur Hand hat oder unsicher ist, ob sein Trollinger von einer Württemberger Weingärtnergenossenschaft stammt, kann direkt bei Trollinger 2.0 einen oder mehrere passende Trollinger käuflich erwerben. Der Macher des Siegervideos gewinnt einen professionellen Video-Dreh mit Koch und Food-Stylist Iskander Madjitov aus der Food-Redaktion von „Lecker“, zusammen mit einer Begleitperson. Gedreht wird in der Showküche der Bauer Media Group, in der auch die Rezept-Shootings für die Food-Magazine stattfinden. Im Anschluss an den Teilnahmeschluss am 16. Juni wählt eine Fachjury aus Vertretern der Bauer Media Group und der Württemberger Weingärtnergenossenschaften das Gewinnervideo, für die Plätze zwei bis zehn sind TrollingerÜberraschungspakete ausgelobt. Mindestalter für die Teilnahme am Wettbewerb ist 18 Jahre, weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen im Detail gibt es unter www.TrollingerCookingContest.de und www.lecker.de/trollinger.

Warum gerade der Trollinger im Mittelpunkt des Wettbewerbes steht, ist schnell erklärt: Schließlich ist er nicht nur die meistangebaute Rebsorte der Weinheimat Württemberg, er zeigt sich auch äußerst vielseitig: So wird der Trollinger sowohl als klassischer Rotwein, als Rosé und auch als Blanc de Noir ausgebaut und eignet sich wie kaum eine zweite Sorte als Begleiter verschiedenartigster Gerichte. „Viele kennen den Trollinger vor allem als klassischen Vesperwein, aber gerade mit Maischegärung und im Holzfass ausgebaut überzeugt diese Sorte inzwischen auch verwöhnte Kenner“, weiß Ulrich-M. Breutner, Vorstandssprecher der Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften. Er freue sich auf zahlreiche Rezepte unter Verwendung des Trollingers und spannende kulinarisch-vinophile Kombinationen mit der urwürttembergischen Weinsorte.

Teilnehmen am Trollinger Cooking Contest kann jeder ab 18 Jahren: Laien oder Kochprofis, insbesondere für Nachwuchs-Blogger dürfte der Wettbewerb interessant sein. Schließlich führt der Hauptpreis direkt in eine der Zentralen der professionellen Darstellung von Food – zur Bauer Media Group in Hamburg. Dort gibt man neben der am Wettbewerb beteiligten Zeitschrift „Lecker“ weitere Food-Magazine, wie beispielsweise „kochen & genießen“ heraus. Auf www.TrollingerCookingContest.de und www.lecker.de/trollinger finden Interessierte alle Informationen zum Wettbewerb.

Bis zum 16. Juni haben die Teilnehmer Zeit, ihr Video auf Youtube hochzuladen und anschließend auf der Webseite www.lecker.de/trollinger zum Wettbewerb einzureichen. Der Macher des von einer Fachjury ausgewählten Siegervideos verbringt dann mit einer Begleitperson zwei echte Erlebnis-Tage in Hamburg. Höhepunkt ist ein professioneller Video-Dreh mit Koch und Food-Stylist Iskander Madjitov aus der Food-Redaktion von „Lecker“ in der Showküche der Bauer Media Group. An- und Abreise, Übernachtung im Hotel und Taschengeld sind natürlich inklusive. Für den Zweit- bis Zehntplatzierten gibt es ein TrollingerÜberraschungspaket der Weinheimat Württemberg.


Über die Württemberger Weingärtner

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. 41 rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-wuerttemberg.de

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich gerne an:

Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG
Ulrich-M. Breutner, Dipl. oec., Vorstandssprecher
Raiffeisenstraße 6, 71696 Möglingen
Tel.: 07141/24 46-14
E-Mail: breutner@wwg.de

PRINZIP E GmbH
Markus Mayer, PR Beratung
Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg
Tel.: 07032/28999-05
E-Mail: markus.mayer@prinzip-e.de
www.prinzip-e.de


Das Bild ist unter Nennung der Quellenangabe „Weinheimat Württemberg" zur Veröffentlichung freigegeben