Weingärtnerin des Monats

Yvonne Costanzo, Veranstaltungen/ Vertrieb, Außenbetrieb, Fellbacher Weingärtner e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?
Winzerin

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?
Meine Ausbildung habe ich direkt in der Heimat absolviert. Ein befreundeter Winzer hat seinen ersten Lehrling gesucht und ihn in mir gefunden. Die zweijährige Lehre hat mir parallel zum Leistungssport körperlich viel abverlangt, aber gerade deshalb viel Bedeutung für mich.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Besiegelt haben meinen Wunsch, Winzerin zu werden, die Mitarbeit bei Weinproben, das Verkosten von Vorversuchen für Cuvees, oder auch mal die Mitarbeit im Weinberg eines befreundeten Winzers. Die Arbeit im Weinberg ist ein Ausgleich zu meiner Arbeit im Büro der Kellerei. Vormittags heißt es Weinproben und Veranstaltungen planen, nachmittags wird dann im Außenbetrieb alles gemacht, was das Weinjahr so vom Winzer fordert. Das schönste ist jedoch die Zufriedenheit am Abend, wenn man aus der „Werkstatt im Freien“ nach Hause kommt und sieht, was man geschafft hat.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?
Bis zur Geburt meines Sohnes habe ich mit meiner Mannschaft in der 2. Bundesliga Basketball gespielt. Für dieses zeitintensive Hobby bleibt keine Zeit mehr, dafür locken mich die Berge Südtirols mehrfach im Jahr zum Skifahren und Wandern.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Das ist einfach. Am allerwohlsten fühle ich mich hier, in Fellbach. Bei der Arbeit in den Weinbergen auf dem Kappelberg hat man einen grandiosen Blick auf die Grabkappelle auf dem Württemberg und auch auf den „Spielplatz“ unseres VfB Stuttgart, die Mercedes-Benz-Arena.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Meine große Vorliebe sind Weißweine, vor allem Chardonnay, Grauer Burgunder und Sauvignon blanc. Als echter Württemberger hat es mir der Kerner angetan. Er eignet sich zum einen sehr gut als Verschnittpartner in Cuvees, aber vor allem trocken ausgebaut, als Justinus K., bereitet er mir besonders viel Freude. Dazu noch Linguine mit Garnelen und Zitronensauce…ein harmonisches Duo.