Weingärtner des Monats

Ulrich Drautz, Aufsichtsratsvorsitzender, Weingärtner­genossenschaft Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?
Staatlich geprüfter Techniker für Weinbau und Kellerwirtschaft.

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?
1. und 2. Lehrjahr:
Graf Benzel Sturmfedersches Weingut in Schozach
3. Lehrjahr:
Weingut Jürgen Ellwanger in Winterbach Praktikumsjahr in der französischen Schweiz im Weingut Simon Maye et fils in St Pierre de Clages, Canton de Valais, Suisse

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Kein Jahrgang gleicht dem anderen und bei der Verkostung gibt es immer wieder neue Überraschungen. Das Thema Wein bietet immer wieder Stoff für Gespräche und Diskussionen, auch mit branchenfremden Menschen. Der Beruf ist neben all dem Stress sehr abwechslungsreich, mit immer neuen Herausforderungen. Man bewahrt trotzdem eine gewisse Unabhängigkeit und Freiheit, die ich sehr zu schätzen weiß.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?
Radtouren mit Freunden über mehrere Tage und größere Distanzen. Man kann abschalten und sieht sehr viel mehr von Land und Leuten als mit dem Auto. Dann natürlich Reisen mit der Familie. Ich liebe vor allem die Insel Usedom an der Ostsee. Und schließlich Events wie z.B. Open Air Konzerte meiner Lieblingsbands mit Freunden.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Natürlich in der Heimat im Heilbronner Land, aber auch das württembergische Taubertal hat seinen Reiz.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Ganz klassisch: Ein Glas Trollinger mit Lemberger (vielleicht auch 2-3) und einen schwäbischen Zwiebelrostbraten. Nein, im Ernst: Es kommt auf das Menü an. Alles was gut zusammenpasst und aufeinander abgestimmt ist, ist ein Genuss und findet meine Zustimmung.