Weingärtner des Monats

Timo Kraft, Mitglied der Jungwinzervereinigung vinitiative, Lauffener Weingärtner e.G. 

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?
Staatlich geprüfter Techniker für Weinbau und Oenologie.

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?
Nach der 3-jährigen Ausbildung in verschiedenen Württemberger Weingütern konnte ich dort noch zwei Jahre Praxiserfahrung sammeln, bevor ich an die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg gehen durfte, um meine 2-jährige Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker für Weinbau und Oenologie zu machen.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Der Wein ist eines der individuellsten und hochwertigsten Güter. Mich begeistert, dass ich die Qualität des Weines beeinflussen kann. Das ganze Jahr über verbringe ich viel Zeit draußen in den Weinbergen. Bei meiner Arbeit habe ich viele Möglichkeiten, den Wein und seinen Stil zu kreieren.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?
In meiner Freizeit bin ich bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Natürlich in den Weinbergen in meiner Heimatstadt Lauffen am Neckar.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Zum trockenen 2015er Grauburgunder „Poet Eduard Mörike“ am liebsten Schweinelenden und Spätzle.