Weingärtnerin des Monats

Melina Siegele, Weintechnologin (frisch ausgelernt!), Bottwartaler Winzer e.G., Großbottwar,

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?
Weintechnologin. Klingt nicht nach dem klassischen Frauenberuf… und ist es auch nicht. Ist aber sehr abwechslungsreich, denn hauptsächlich bezieht sich die Ausbildung zur Weintechnologin auf die Kellerwirtschaft. Das heißt, von dem Moment an, in dem die Trauben von den Winzern in der Kellerei angeliefert werden, ist es das Aufgabengebiet des Weintechnologen, diese zu Wein zu verarbeiten.

Wie verlief Ihre Ausbildung?
Super, ich habe sogar mit Belobigung bestanden.

Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?
Nein, noch nicht. Aber ich möchte hier und da schon meine Erfahrungen sammeln. Andere Regionen, Ausland… das ist alles sehr interessant!

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Ich glaube, das liegt bei mir in der Familie. Schon mein Opa war im Keller der Bottwartaler Winzer tätig. Interessiert schaute ich immer zu und fand es super, wenn es anfing zu „blubbern“. Heute weiß ich: Der Gärprozess beginnt. Ganz toll war für mich und meinen Bruder der Moment, wenn es bei den Fässern dann „plopp“ machte. Keine Angst, wir waren nie allein im Keller, Opa und Oma waren immer mit dabei und es waren auch nicht viele Fässer – also keine Gefahr durch Gärgase. Als Vierjährige fand ich das schon spannend und das hat eben bis heute angehalten. Heute kann ich auch verstehen, warum mein Vater es als entspannend ansieht, nach einem anstrengenden Arbeitstag noch in die Weinberge zu gehen und sich um seine Rebstöcke zu kümmern.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft? (z.B. Ballonfahrer, Musiker etc.)
Naja, ich bin jung – chillen, grillen, Freunde treffen.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Natürlich hier im Bottwartal. Schon einmal die Löwensteiner Berge von hier aus gesehen?

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Junge Trendweine finde ich sehr gut. Passen auch zu fast allem, was ich gerade mag. Was noch? Mixgetränke mit Secco, kurz: Was im Moment bei uns halt „in“ ist.