Weingärtner des Monats

Ingo Bäuerle, Seit einem Jahr im Vorstand, zuvor fast 10 Jahre im Aufsichtsrat, Lembergerland Kellerei Rosswag

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?

Ich habe Industriemechaniker Fachrichtung Feinwerktechnik bei einem großen Automobilzulieferer erlernt und arbeite heute als Technischer Angestellter in der Akustikentwicklung für Fahrzeugkomponenten!

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?

Im Learning by doing – ich bin begeisterter Nebenerwerbswinzer.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf? Die Arbeit in Natur und frischer Luft: Zu sehen, wie aus einem vermeintlich toten Stück Holz im Frühjahr neue Knospen austreiben und im Lauf des Sommers zu Trauben werden. Es ist faszinierend, wie man durch Eingriffe wie Rebschnitt, Ausbrechen und Ertragsreduzierung den späteren Wein positiv beeinflussen kann.

Angefangen mit rund 30 ar - von den Eltern übernommen, bewirtschafte ich heute rund 2 ha, teils in terrassierten Steillagen, mit meinem Sohn, einem angehenden Weinbautechniker. Durch unsere Technikbegeisterung haben wir einen gut bestückten Maschinenpark, mit dem wir auch unsere Kollegen unterstützen.

Da auch die Vermarktung wichtig ist, engagiere ich mich im Vorstand der Lembergerland Kellerei und als Vorsitzender im örtlichen Weinbauverein.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft? (z.B. Ballonfahrer, Musiker etc.)
Ich bin begeisterter Trompetenbläser im Posaunenchor Enzweihingen und bringe mich auch dort im Führungsteam ehrenamtlich ein. Der Chor mit über 70 Bläsern hat eine 100-jährige Tradition.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?

Im Lembergerland! Man findet vielfältige Landschaften, mit Talwiesen, Wäldern und Weinbergen, und erst vor kurzem konnte ich im Weinberg den sehr seltenen Wiedehopf beobachten. Mein Tipp: Der Enztalradweg, der übrigens direkt an einem unserer Weinberge in Enzweihingen vorbeiführt. Der meiner Meinung nach schönste Abschnitt liegt zwischen Lomersheim und Enzweihingen.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Unseren Lemberger 401, am liebsten als schwäbisches 3-Gänge-Menü: Ein Rostbraten und 2 Viertele. Im Sommer bevorzuge ich aber einen trockenen Weißburgunder, für den perfekten Tagesausklang auf der Terrasse.