Weingärtner des Monats

Dirk Herrmann, stellv. Vorstandsvorsitzender, Weinkonvent Dürrenzimmern e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?
Landwirt und Weingärtner

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?
Ich bin ein typischer Quereinsteiger im Weinbau und habe mein „Handwerkszeug“ von meinem Schwiegervater gelernt. Ursprünglich habe ich eine Ausbildung zum IT-Systemtechniker absolviert, bis mich die Begeisterung für den Weinbau gepackt hat.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Die Begeisterung für den Wein habe ich erst durch meine Frau und meine Schwiegereltern kennenlernen dürfen. Die Familie meiner Frau betreibt bereits seit Jahrzehnten Weinbau in Dürrenzimmern. Diesen Familienbetrieb haben wir seit einigen Jahren übernommen.

An meinem Beruf als Weingärtner liebe ich vor allem die Arbeit in der Natur, was völlig gegensätzlich zu meinem Ausbildungsberuf ist. Auch das selbständige Arbeiten macht mir besonders großen Spaß.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft? (z.B. Ballonfahrer, Musiker etc.)?
Neben der Arbeit im Weinberg bin ich noch im Vereinsleben des TGV Dürrenzimmern engagiert.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Natürlich hier in Dürrenzimmern in den Weinbergen am Mönchsberg, unterhalb vom Hörnle.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Gerne trinke ich den Cellarius Lemberger mit Merlot vom Weinkonvent zu einem Sauerbraten mit Spätzle, gekocht von meiner Schwiegermutter.