Weingärtner des Monats

Dieter Strauß, Vorstandsmitglied, Weinmanufaktur Untertürkheim

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?

Winzergeselle und Landmaschinenmechanikergeselle.

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?

Ich startete meine Winzerausbildung im Betrieb unserer Familie. Meinem Vater war aber wichtig, dass ich auch einen anderen Betrieb kennenlerne und so war ich ab dem 2. Ausbildungsjahr bis zum Abschluss bei Weinbaumeister Günther Bubeck in Flein.

Nach dieser Ausbildung kam ich nicht gleich an eigene Weinberge, und für zwei Familien wäre unser Betrieb zu klein gewesen. Also beschloss ich, eine weitere Ausbildung zu machen, die mir später auch als Weingärtner immer wieder helfen sollte: als Landmaschinenmechaniker. Betriebliche Kleinreparaturen und vor allem das kompetente Auftreten gegenüber Werkstätten sind daher für mich kein Problem.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Wenn man im Familienbetrieb aufwächst, sieht man zwar auch die Nachteile, aber es geht doch nichts über die Freiheit, draußen zu sein, das Ergebnis seiner Arbeit zu sehen und am Ende sein Produkt auch noch selbst genießen zu können.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft? (z.B. Ballonfahrer, Musiker etc.)
Ich bin Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim. Ich liebe das kameradschaftliche Miteinander und man tut etwas für die Bürger. Eine weitere Leidenschaft von mir, mein Akkordeon, ruht leider seit 15 Jahren.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?

In Württemberg gibt es viele schöne Landschaften. Vom Schwarzwald bis zum Bodensee, von Hohenlohe bis Ravensburg. Hier kann man sich toll erholen – und das bei oft weniger als einer Stunde Autofahrt.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Der Trollinger! Er ist ein fruchtig, frischer Wein der überall passt. Man kann ihn unbeschwert konsumieren, auch mal ein Gläschen mehr, ohne es am nächsten Tag zu bereuen. Klar, es ist kein großer Wein - das hat auch nie jemand behauptet. Aber zu einem mediterranen Vesper oder einem klassisch schwäbischen Braten passt er perfekt. Aber auch ein Merlot schmeckt mir sehr. Gereift bringt er vollmundige, anhaltende Geschmacksnoten hervor.