Weingärtner des Monats

Moritz Warth, Aufsichtsratsmitglied, Weinmanufaktur Untertürkheim eG

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?
Winzermeister

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?
Meine ersten beiden Ausbildungsjahre absolvierte ich im Weingut St. Annagarten in Beilstein, das dritte Jahr bei Karl Haidle in Kernen im Remstal. Danach arbeitete ich für 2 Jahre im elterlichen Betrieb, ehe ich für weitere 2 Jahre auf die Meisterschule nach Weinsberg ging. Anschließend habe ich den elterlichen Betrieb übernommen.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Unsere Familie betreibt Weinbau schon in vierter Generation. So war ich schon als kleines Kind immer draußen mit dabei. Einfach mit dem Vater mitgegangen, das hat sich so ergeben. Das hat mir Spaß gemacht, und so wurde das dann auch bei mir der Beruf, den ich erlernen wollte. Das Spannende am Weinbau ist für mich, dass jedes Jahr anders ist als das vorherige. Man weiß nie, was kommt, vor allem von der Witterung her. Und dann heißt es: Wie reagiere ich darauf? Der Weinberg ist halt keine Maschine, die man einfach so an- und abstellt. Man muss spontan sein, und das perfekte Rezept vom Jahr zuvor kann im nächsten Jahr genau das falsche sein.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft? (z.B. Ballonfahrer, Musiker etc.)?
Zum einen das Snowboarden – es gefällt mir einfach in den Bergen. Strandurlaube machen mir keinen Spaß. Ja und dann ist da noch das Ringen. Ich habe lange Zeit in Gemmrigheim im Verein gerungen, bis in die Verbandsliga. Auch das liegt bei uns in der Familie: Schon mein Vater hat gerungen und heute begleite ich meinen Sohn zu seinen Turnieren.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Bei uns, das Neckartal ist einfach schön. Aber auch Richtung Löwensteiner Berge (da bewirtschaften wir auch Weinberge) und im Bottwartal fühle ich mich wohl.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?
Ich trinke eigentlich alle ganz gerne. Besonders mag ich einen trockenen Wurmberg Trollinger, zu einem Rostbraten. Im Sommer ist ein Riesling für mich das Beste, dazu etwas Leichtes, wie Fisch oder Spargel. Oder halt einfach so.