Weingärtner des Monats

Albrecht Hamm, Vorstand, Weingärtner Stromberg-Zabergäu e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?

Abwassermeister und Wengerter.

Wie verlief Ihre Ausbildung?
Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?

Durch meine Leidenschaft zum Weinbau – im Nebenerwerb – habe ich mir die Fähigkeiten und das notwendige Wissen über Bücher, Schulungen und Seminare angeeignet.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein?
Was lieben Sie an Ihrem Beruf?

Unsere Familie betreibt seit Generationen Weinbau, so bekam ich bereits in meiner Jugend eine Rebparzelle und durfte sie bepflanzen. Das Jungfeld zu bewirtschaften und zu pflegen war für mich eine schöne Herausforderung. Auch heute noch finde ich es jedes Jahr auf s Neue spannend und interessant, in der Natur zu arbeiten und das Rebenwachstum zu beobachten.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?
Meine Leidenschaft gehört der Natur. Mit der Familie Ski zu fahren oder ausgiebige Mountainbike-Touren durch den Stromberg und im Zabergäu zu unternehmen. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich bei der Bönnigheimer Feuerwehr.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?
Am meisten gefällt mir, den Sonnenaufgang vom Bönnigheimer „Schau ins Land“ zu beobachten und den Abend in geselliger Runde bei einem Glas Wein zu genießen.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger?
Und: Was essen Sie dazu am liebsten?

Im Winterhalbjahr genieße ich gerne einen Lemberger aus der Epos Serie zu einem Rehbraten mit selbstgemachten Spätzle. Im Sommer zu tollen Salaten und leckeren Fischgerichten einen Epos Sauvignon Blanc.