Fellbacher Weingärtner räumen beim Rotweinpreis ab

Am 14.11.2015 freuen sich die Fellbacher Weingärtner auf eine ganz besondere Veranstaltung, die zudem direkt vor der eigenen Haustür stattfindet. Die Gala zum VINUM Deutschen Rotweinpreis 2015 findet an diesem Abend in der Alten Kelter in Fellbach statt. Deutschlands beste Rotweinerzeuger genießen mit ihren Gästen in dieser stimmungsvollen Atmosphäre gutes Essen und selbstverständlich die diesjährigen Siegerweine. Aus den 1.500 eingereichten besten Rotweinen des Landes konnten die Fellbacher Weingärtner in zwei aus acht Kategorien den ersten und zweiten Platz erzielen. Der 2012er Spätburgunder Weißherbst Eiswein war der Beste edelsüße Wein in diesem Rennen. „Zwei Tage konnte ich mich auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt im Jahr 2012 nicht blicken lassen, da wir die Eisweinlese abgesagt hatten“, erzählt Vorstandsvorsitzender Thomas Seibold. „Als es dann ein paar Tage später noch einmal zwei Grad weniger und somit minus 11 Grad waren, konnten wir bei Sonnenaufgang die gefrorenen Spätburgundertrauben nach Hause bringen und ich durfte abends auch wieder unter die Leute.“ Es ist immer ein bisschen Glück und viel Geduld, gepaart mit Mut erforderlich auf den richtigen Lesezeitpunkt zu warten. So gab es in den vergangen zwei Wintern in Fellbach keine Gelegenheit den edelsüßen Rebensaft zu keltern. In diesem Jahr wollen es die Fellbacher Weingärtner wieder versuchen, wenn das Wetter denn mitspielt. Mindestens genauso freut sich Kellermeister Werner Seibold über den zweitplatzierten 2013er Lämmler Trollinger >P< trocken in der Kategorie ‚Unterschätzte Rebsorten‘ wie über den ersten Platzt bei den ‚Edelsüßen‘. „Diese urschwäbische Rebsorte Trollinger in diesem bedeutenden Wettbewerb so weit vorne zu wissen, ist nicht nur ein Erfolg für uns, sondern spiegelt auch die Qualität der regionalen Rebsorten des Remstals wieder“, erzählt Werner Seibold. Und das Remstal war unter den Preisträgern stärker vertreten denn je. Von den acht Württemberger Top-3 Weinen kamen alle acht aus dem Remstal, davon vier (!) Erstplatzierte. „Es erfüllt uns mit großem Stolz gleich zwei Weine auf dem Treppchen zu sehen und mit so namenhaften Betrieben in einer Reihe zu stehen“ so Vorstandsvorsitzender Thomas Seibold. Zu Recht dürfen sich die Fellbacher Weingärtner auf ausgelassene Stunden mit den ausgezeichneten Kollegen in der Alten Kelter freuen und so wird an diesem Abend Fellbach zur Rotweinhauptstadt 2015.