Dornfelder

Einer der beliebtesten Württemberger

Hintergrund

Der Dornfelder ist die erfolgreichste Neuzüchtung unter den Rotweinsorten. August Herold kreuzte die Sorte in Lauffen aus Helfensteiner und Heroldrebe. Der Name geht zurück auf Immanuel Dornfeld, den Gründer der Weinbauschule in Weinsberg. Die großen, blauen Trauben bringen herrliche farbintensive Rotweine von kräftigem Körper, die sich hervorragend zum Barrique-Ausbau eignen. Der Dornfelder ist eine robuste, wenig anfällige Rebsorte. Die Rebe stellt höhere Ansprüche an Boden und Klima. So begnügt sie sich ungern mit sandigen oder steinigen Standorten oder frostgefährdeten Lagen.

Farbe & Geschmack

Meist handelt es sich bei den Dornfeldern um gehaltvolle, geschmeidige und harmonische Weine. Unschwer ist der Dornfelder bereits an seiner schwarzroten bis violetten Farbe zu erkennen, er präsentiert sich mit würziger Frucht, angenehm lebhafter Säure und duftet nach Pflaume und schwarzer Kirsche.

Empfehlung

Der Dornfelder ist wie andere kräftige Rotweinsorten ideal für die kühlere Jahreszeit. Er passt gut zu kräftigem Braten, Geflügel, Wild oder Käse. In leichteren, fruchtigen Ausbauvarianten bereitet er im Sommer – leicht gekühlt – besondere Genussmomente.