Weingärtner des Monats

Philipp Laipple
Fellbacher Weingärtner e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?

Wengerter

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder in anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?

Während meiner zweijährigen Winzerausbildung, habe ich in der Pfalz beim Weingut Bassermann-Jordan und im Staatsweingut Weinsberg gelernt. Neben dem Weinbaustudium in Geisenheim hatte ich die Chance beim Weingut Anita & Hans Nittnaus im Burgenland und bei der Lammershoek Winery in Südafrika mitzuarbeiten. Auch während des dreimonatigen Praktikums beim Münchner Wein-& Feinkosthändler GARI BALDI konnte ich viele neue Erfahrungen sammeln.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?

Der Beruf ist abwechslungsreich, jedes Jahr fordert er einen aufs Neue. Man kann mit so vielen Menschen über Wein reden, philosophieren und dabei immer etwas Neues hinzulernen.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?

Ski fahren und Weltenbummler sein.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?

Daheim am Kappelberg.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?

Spätestens nach meinem Praktikum in Österreich ist mir der Lemberger sehr ans Herz gewachsen. Er passt, je nach Ausbaustil, zu allen kräftigen Gerichten vom klassischen schwäbischen Vesper bis zum Schwarzwild.