Weingärtner des Monats

Julia Nagel, Jungwinzerin
Heuchelberg Weingärtner e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?

Winzerin, Bachelor of Science

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?

Meine Ausbildung zur Winzerin habe ich sehr genossen. Mein Weinwissen, das ich mir schon früh in unserem Familienbetrieb angeeignet habe, konnte ich bei zwei Württemberger Weingütern vertiefen. Nach meiner Winzerlehre studierte ich Agrarwirtschaft. Währendessen verbrachte ich ein Praxissemester in Kanada. Diese Erfahrungen und unterschiedlichste Betriebsphilosophien haben mir menschlich und auch beruflich viele nützliche und interessante Impulse gegeben.

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf?

Tradition und Fortschritt haben mich schon immer begeistert. Und welches Berufsbild vereint dies besser, als das des Winzers? Abwechslungsreichtum, Improvisation, Besinnung auf Altes in Kombination mit Innovationen sind die Dinge, die mich an meinem Beruf begeistern.

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?

An der Entstehung der Jungwinzergruppe „Vision Heuchelberg“ war ich maßgeblich beteiligt. Zusammen versuchen wir dem Württemberger Wein ein neues Profil zu geben. Neben dem Weinbau betreiben meine Familie und ich eine kleine Rinderzucht. Außerdem verpasse ich keine Probestunde des Musikvereins, in dem ich seit 17 Jahren Klarinette spiele.

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten?

Am Heuchelberg zwischen den Reben.

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?

Lemberger trocken, dazu Schweinelende in Pilzrahmsauce und Spätzle.