Weingärtner des Monats

Daniel Kohler, Aufsichtsratsvorsitzender
Weingärtnergenossenschaft Dürrenzimmern-Stockheim e.G.

Wie lautet Ihre Berufsbezeichnung?

Dipl.-Ing. (FH) für Weinbau und Kellerwirtschaft. 

Wie verlief Ihre Ausbildung? Haben Sie im Ausland oder anderen deutschen Weinregionen gearbeitet?

Nach meiner 2-jährigen Winzerlehre auf zwei Weingütern in Württemberg zog es mich ins benachbarte „Ausland“ – zum Studium nach Geisenheim. Im Rahmen des Studiums arbeitete ich ein halbes Jahr auf einem großen Weingut in Neuseeland – eine unvergessliche und sehr schöne Zeit!

Woher kommt Ihre Begeisterung für Wein? Was lieben Sie an Ihrem Beruf? 

Eigentlich bin ich erst mit der Lehre so richtig zum Thema Wein gekommen – nun gibt es für mich kaum etwas Faszinierenderes. Es ist spannend, immer wieder verschiedene Weine unterschiedlicher Regionen zu probieren und zu vergleichen. Seit einigen Jahren gebe ich meine Begeisterung für Wein bei Seminaren an unsere Kunden, Gäste und Fachhändler weiter. An meinem Beruf als Wengerter liebe ich die Abwechslung – und hadere doch manchmal mit den Launen der Natur! Mein Vater sagt, das wird mit dem Alter besser…

Haben Sie noch eine weitere Leidenschaft?

Natürlich meine Familie, außerdem die Kombination von Essen und Wein mit guten Freunden gemeinsam genießen und natürlich unser Gästehaus in Dürrenzimmern – positives Feedback von den Gästen motiviert jeden Tag unser Bestes zu geben!

Wo gefällt es Ihnen in Württemberg am besten? 

In der Schatzkammer unserer WG bei einer Weinprobe mit einer netten Gruppe. Was gibt es Schöneres als Geselligkeit bei einem guten Glas Wein!

Haben Sie einen Lieblings-Württemberger? Und: Was essen Sie dazu am liebsten?

Ich esse gerne saisonal und wähle dazu passende Weine aus, gerne auch zwei oder drei verschiedene. Konkret für die Winterzeit ist mein Favorit: Dürrenzimmerner Divinus Cabernet Sauvignon mit einem kräftigen Wildschweingulasch, Knödeln und Ofengemüse – lecker gekocht von meiner Frau ;-)