Weingärtner des Monats

Claus Mannschreck, Vorstand, Remstalkellerei

WIE LAUTET IHRE BERUFSBEZEICHNUNG?

Dipl.-Ing. (FH) Weinbau und Önologie.

WIE VERLIEF IHRE AUSBILDUNG?
HABEN SIE IM AUSLAND ODER ANDEREN DEUTSCHEN WEINREGIONEN GEARBEITET?

Nach dem Abitur auf dem Remstal-Gymnasium in Weinstadt und meiner Zeit bei der Bundeswehr habe ich an der Hochschule Geisenheim Weinbau und Oenologie studiert. Es folgten Tätigkeiten bei der Remstalkellerei (als Gebietsverkaufsleiter), Feinkost Böhm, Benz-Weine in Untertürkheim und die selbständige Tätigkeit als Wein-Fachagentur für Weinlieferanten in Fachhandel und Lebensmitteleinzelhandel. Im Ausland tätig war ich als zweiter Kellermeister bei Elena Walch in Tramin/Südtirol.

WOHER KOMMT IHRE BEGEISTERUNG FÜR WEIN?
WAS LIEBEN SIE AN IHREM BERUF?

Unsere Familie baut seit 1709 in Strümpfelbach Wein an. Der Großvater war Mitbegründer der örtlichen Genossenschaft. Und auch mein Leben zieht sich rund um den Wein: Erzeugung, Verkauf, selber trinken. Die Arbeit im Weinberg, aber auch der Kontakt zu den Kunden schafft eine gute Balance.

HABEN SIE NOCH EINE WEITERE LEIDENSCHAFT?
(Z.B. BALLONFAHRER, MUSIKER ETC.)

Ich mache sehr gerne Musik und spiele Waldhorn, Bariton und Tuba im Musikverein Strümpfelbach.

WO GEFÄLLT ES IHNEN IN WÜRTTEMBERG AM BESTEN?
Am besten gefällt es mir in Strümpfelbach :-) wir haben wunderschöne Ecken, fast wie in Südtirol, dazu unser Fachwerk-Ensemble.

HABEN SIE EINEN LIEBLINGS-WÜRTTEMBERGER?
UND: WAS ESSEN SIE DAZU AM LIEBSTEN?

Mein Lieblings-Württemberger ist die Cuvée St.Urban trocken aus Lemberger und Spätburgunder (Maischegärung + vierte Belegung Barriquefaß), dazu schmeckt wunderbar ein Rostbraten mit Spätzle.